Vielfältige europäische Architekturszene Was kann Architektur leisten – best architects 18 award

Der best architects 18 Award ist entschieden. Insgesamt wurden 367 Arbeiten aus Europa eingereicht und davon wurden 71 Projekte ausgezeichnet. Unabhängig von Größe und Prestige war eine Vielzahl der Projekte auf allerhöchstem Niveau ausgeführt.

Der best architects 18 Award ist entschieden

Die hohe Qualität machte es für die Jury zu einer anspruchsvollen Aufgabe, die diesjährien Auszeichnungen zum „best architects 18 award“ zu vergeben. Die Jury, bestehend aus Prof. Verena von Beckerath (Berlin), Sou Fujimoto (Tokyo) und Prof. Ingemar Vollenweider (Basel), würdigte Projekte aus dem europäischen Raum mit der Auszeichnung „best architects 18“.

Über die Hälfte der ausgezeichneten Projekte sind Büros aus der Schweiz und von diesen 47 setzen 19 Architekten, also über 40%, das CAD Vectorworks ein.
Besonders möchten wir den Vectorworks-Anwendern Cangemi Architekten und Andreas Heupel Architekten gratulieren, die für besonders herausragende Qualität die Auszeichnung „best architects 18 in Gold“ erhalten haben.

Eine Mischung unterschiedlichster Arbeiten

Die eingereichten Arbeiten zeigen eindrucksvoll, wie vielfältig sich die europäische Architekturszene entwickelt. Neben bekannten Büros, die bereits seit vielen Jahren durch beeindruckende Bauten hervorstechen, sind es auch immer wieder die Neuentdeckungen noch unbekannter Büros, die das Ergebnis besonders spannend machen.
So war auch in diesem Jahr wieder eine bunte Mischung unterschiedlichster Arbeiten zu sehen, die auf faszinierende Weise zeigen, was Architektur leisten kann.

Die Jury: Prof. Verena von Beckerath, Prof. Ingemar Vollenweider und Sou Fujimoto

Eine Auswahl Schweizer Projekte mit Auszeichung

 

Cangemi Architekten - Wasserkraftwerk Ragn d'Err

Cangemi Architekten planten den Neubau des Wasserkraftwerks Ragn d'Err der BKW im Schweizer Tinizong. Das Büro erhielt für das Projekt die Auszeichnung „best architects 18 in Gold“  in der Kategorie „Gewerbe- & Industriebauten“. Die Zentrale Mulegn ist etwa in der Mitte der Flachstrecke des Ragn d’Err zwischen Kantonsstrasse und der Mündung in die Gelgia, nördlich des Bachlaufs platziert.

Cangemi Architekten - Wasserkraftwerk Ragn d'Err

Scheitlin SyfrigArchitekten - Seniorenzentrum Sunneziel

Scheitlin Syfrig Architekten bekamen die „best architects 18 Auszeichnung“ in der Kategorie „Wohnungsbau/Mehrfamilienhäuser“ für das Sunneziel Wohnhaus im Park in Meggen. Der Um- und Neubau transformiert das Seniorenzentrum Sunneziel in ein modernes Zentrum für das Wohnen im Alter, mit Einzel- statt Mehrbettzimmern, und einem eigenständigen Neubau mit Alterswohnungen.

Eine zweite Auszeichnung für das Büro gab es in der Kategorie „Wohnungsbau/Einfamilienhäuser“ für das Projekt „Talstation Dietschibergbahn“.

Scheitlin SyfrigArchitekten - Seniorenzentrum Sunneziel

Boegli Kramp Architekten - Gerichtsgebäude

Für das Gerichtsgebäude in Payerne wurden Boegli Kramp Architekten mit einer „best architects 18 Auszeichnung“ in der Kategorie „Büro- & Verwaltungsbauten“ geehrt. Unmittelbar im historischen Stadtkern liegt in einer Häuserzeile der neue Sitz des Friedensgerichts und des Betreibungsamts auf einer schmalen und tiefen Parzelle zwischen zwei Brandmauern.

Boegli Kramp Architekten - Gerichtsgebäude

Iwan Bühler - Weinhaus Son Prim Mallorca

In Sencelles auf Mallorca liegt das Projekt Weinhaus Son Prim Mallorca von Iwan Bühler, das mit einer „best architects 18 Auszeichnung“ in der Kategorie „Gewerbe- & Industriebauten“ ausgezeichnet wurde. Das Weingut liegt im Herzen von Mallorca und befindet sich seit drei Generationen im Familienbesitz. Der ehemalige, zur Produktion genutzte Zweckbau diente als Grundstein für ein weiterführendes Konzept.

Auch für das Projekt „Stadtvilla in Luzern“ bekam das Büro eine best architects 18-Auszeichnung in der Kategorie „Wohnungsbau/Mehrfamilienhäuser“.

Iwan Bühler - Weinhaus Son Prim Mallorca
http://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren