Reibungslos und intuitivCinema 4D R18 – Workflow

Optimierung der Viewport-Vorschau

Cinema 4D Release 18 hat einen neuen OpenGL-Viewport. Damit wird die Vorschau Ihrer Szenen deutlich besser und Sie modellieren effizienter. Die Screen-Space Ambient Occlusion (SSAO) ermöglicht Ihnen im Viewport einen besseren Eindruck von Form und Platzierung Ihrer Modelle und die GPU-Tesselierung ist eine große Hilfe, das Displacement von 3D-Objekten in Echtzeit zu begutachten. Schließlich ist es mit der Reflektivitätsvorschau möglich, schon im Viewport zu beurteilen, wie Ihre Szenenobjekte mit Multilayer-Reflektionen aussehen.

Cinema 4D R18 Optimierung der Viewport Vorschau

Substance Engine Integration

Allegorithmic Substances sind extrem vielseitige parametrische Materialien, die jetzt auch von Cinema 4D unterstützt werden. Sie versprechen außerordentliche Flexibilität bei der Texturierung. Zudem sorgt die Möglichkeit, Substances zu cachen, für hohe Performance. Sie können entweder im separat erhältlichen Substance Designer erstellt oder voll einsatzbereit von der Allegorithmic Webseite heruntergeladen werden.

Optimierte Voreinstellungen

Viele Verbesserungen für den täglichen Workflow in Cinema 4D R18 basieren auf Anregungen der Anwender. So wurde zum Beispiel der Phong-Winkel verringert, das Figuren-Objekt hat jetzt eine angemessene Größe erhalten und die Funktion „Nur sichtbare Elemente selektieren“ ist bei den meisten Auswahlwerkzeugen standardmäßig abgewählt. Zudem wurde die Renderauflösung auf 720p voreingestellt.

Vertex-Farben

Mit Vertex-Farben gewinnen Sie Flexibilität bei der Texturierung. Malen Sie RGB- und Alpha-Information einfach mit dem Paint-Tool auf Objekte oder Punktwolken. Tauschen Sie Vertex-Farben mit anderen Anwendungen bequem über FBX, Alembic oder der Houdini Engine aus.

Datenaustausch

Jetzt unterstützen FBX und Alembic die neuen Vertex-Farben und die Wichtung von Subdivision Surfaces. In FBX können darüber hinaus jetzt Substances und deren Attribute eingebettet werden. Im OBJ-Import/Export-Dialog ist es möglich, jetzt eigene Presets zu speichern.

RLM-Lizenzmanagement

In Produktionsumgebungen, wo viele Lizenzen zentral verwaltet werden müssen, ist ein zuverlässiges Lizenz-Management unerlässlich. Neben dem intiuitiven MAXON License Server ist eines der populärsten Verfahren dafür RLM. Ab Release 18 bietet MAXON die RLM-Lizensierung als kostenpflichtige Option an.

Color Chooser

Für den in Cinema 4D R17 eingeführten Color Chooser wurde ein Kompakt-Modus entwickelt, der einen schnellen Zugriff auf grundlegende Farbeinstellungen zur Verfügung stellt. Ebenfalls neu haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre bevorzugten Farben durch eine globale Gruppe von Farbfeldern, die zwischen all Ihren Cinema 4D-Dateien geteilt wird.

OpenSubdiv-Integration

Ab Release 18 unterstützt Cinema 4D die OpenSubdiv Library von Pixar. Oberflächen, die mit dieser Technologie erstellt wurden, werdnen genau gleich dargestellt wie in anderen Anwendungen, die diesen Standard verwenden. Mit einer geeigneten Grafikkarte sind jetzt schnelle Viewport-Darstellungen beim Animieren fein unterteilter 3D-Objekte mit adaptiver Subdivision möglich.

DDS-Import

Der Workflow vieler Spieleentwickler wird ab Cinema 4D R18 deutlich optimiert, weil Direct Draw Surface (DDS)-Texturen nativ importiert wird.

MESA

Für gelegentliche Probleme mit dem Grafiktreiber bietet Cinema 4D R18 eine Ausweichlösung, die OpenGL mit der CPU berechnet. Diese Option ersetzt das Software Shading und bietet eine Viewport-Vorschau, multi-threaded und bei voller Qualität, für den Fall, dass Ihre GPU einmal nicht funktioniert, wie sie soll.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren