Cinema 4D Release 19Tools für heute, Technologie von morgen

Neu in Cinema 4D R19

Mit Cinema 4D Release 19 nutzen Sie zukunftsweisende Technologien und verbesserte Tools: Der neue ProRender nutzt die volle Leistung moderner Grafikkarten und bietet dem Nutzer eine interaktive Vorschau bei der Arbeit an einer Szene. Der verbesserte Viewport lässt Sie Tiefenunschärfe und Objektreflexionen in Echtzeit beurteilen und mit dem erweiterten Voronoi Fracturing wird das Zerbrechen von Objekten noch realistischer. Diese und viele weitere neue Features in Cinema 4D R19 machen den Workflow noch schneller und arbeiten dabei gewohnt zuverlässig. Durch die neuen Features haben alle Anwendergruppen – ob Motiondesigner, Spieleentwickler und Visualisierer – noch mehr Raum für Kreativität.

Sehen Sie im Showreel, was alles mit Cinema 4D möglich ist!

Workflow

Der schnelle und intuitive Workflow von Cinema 4D wurde in der neuen Version noch einmal deutlich optimiert. Im verbesserten Viewport mit Echtzeit-Schärfentiefe und Objektreflexionen arbeiten Sie jetzt live mit einer OpenGL-Ansicht, die dem finalen Rendering verblüffend nahekommt. So beurteilen Sie die Wirkung Ihrer Szene schneller und exakter als je zuvor. Mit dem neuen LOD-Objekt vereinfachen Sie Assets für Game-Engines und optimieren die Performance Ihrer Szene im Viewport. Der neue Media Core in R19 beschleunigt die Verarbeitung aller Bild-, Video- und Soundformate und bietet jetzt mehr Optionen beim Export.

Modeling

Der Modeling-Workflow von Cinema 4D R19 ist nun einfacher als je zuvor: Mit verbesserten Shortcuts weisen Sie in nur einem Arbeitsschritt mehreren Objekten in Ihrer Szene Generatoren oder Deformer zu. Die neue Polygonreduktion vereinfacht komplexe Meshes und erhält dabei UVs und andere Oberflächeneigenschaften. Außerdem gibt es in R19 einen ersten Ausblick auf den komplett neu entwickelten Modeling Core von Cinema 4D, was sich im verbesserten Umgang mit Kanten, N-Gons und Oberflächeneigenschaften zeigt.

Animation

Das Character-Animation-Toolset wurde in Cinema 4D R19 erweitert. Neue Algorithmen zum Spiegeln von Wichtungen beschleunigen den Rigging-Workflow. Mit Pose Space Deformation Morphs lassen sich korrigierende Morph-Ziele jetzt einfacher anlegen. Szenenrekonstruktion vereinfacht das Platzieren von 3D-Objekten in getracktes Footage.

Mograph

Mauern einstürzen zu lassen, wird jetzt noch eindrücklicher: Mit dem erweiterten Voronoi Fracturing zerbrechen Sie 3D-Objekte noch realistischer und Sie können Bruchstücke zusammenhalten, bis eine definierte Kraft sie zerbricht. Damit die  Bruchstücke plastischer wirken, fügen Sie Details an Bruchkanten und -Flächen über das Noise Displacement hinzu. Schließlich macht es der komplett überarbeitete Sound-Effektor noch einfacher, dynamische Musikvisualisierungen und Motion Graphics auf einen Beat zu erstellen.

Rendering

Nutzen Sie die Leistung Ihrer Grafikkarte zur Berechnung physikalisch korrekter Renderings und des stark verbesserten Viewports. AMDs ProRender-Technologie unterstützt die AMD-GPUs der neuen Mac-Systeme und Grafikkarten von AMD und NVIDIA in Windows-PCs. Die nahtlose Integration in Cinema 4D verwendet das gewohnte Cinema 4D-Materialsystem, Lichtquellen und Kameras. Dank interaktiver Vorschau beurteilen Sie Änderungen an Materialien und Lichtquellen schon im
Viewport. Die neue sphärische Kamera rendert komfortabel stereoskopische 360°-VR-Videos für YouTube, Facebook und VR-Headsets.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren