Vectorworks NetzwerklizenzFunktionsweise und Vorteile

Hier finden Sie Informationen zur Funktionsweise und Vorteile der Netzwerklizenz für Vectorworks.

Lizenzserver statt Einzelne Lizenzen

Normalerweise muss jede Version von Vectorworks sich authentifizieren, um starten zu können. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • B-Serie (Dongle): Vectorworks kontrolliert die Anwesenheit einen passenden Dongles und startet dann
  • E-Serie (elektronisch): Vectorworks verbindet sich zum Herstellerserver, hier sind zur Nutzung berechtigte Workstations hinterlegt (aktiviert)

Der Lizenzserver von Vectorworks funktioniert wie die E-Serie: Beim Hersteller ist hinterlegt, dass dieser Server die Lizenzen nutzen kann.

Verbindung der Clients (Workstations)

Die Arbeitsplätze (Clients) verbinden sich zum Lizenzserver und entnehmen für den Start eine Lizenz aus dem Lizenzpool. Es ist keine Verbindung zum Internet notwendig und kein Dongle oder Ähnliches, der überprüft werden muss

Versionen und Module

Der Lizenzserver stellt in einem Lizenzpool mehrere bzw. verschiedene Lizenzen zur Verfügung. Ein Client entnimmt beim Start eine Lizenz und gibt diese beim Beenden von Vectorworks zurück. Der Server unterbindet automatisch den Start, falls bereits alle Lizenzen in Gebrauch sind. Außerdem kann beim Start von Vectorworks gezielt eine bestimmte Version genutzt werden, wenn verschiedene Module zur Verfügung stehen. (Floating)

Vorteile der Netzwerklizenz in Kürze

  • Kein USB-Dongle an den Workstations
  • Eine Seriennummer für alle Installationen
  • Modulauswahl bei Programmstart (Floating*)

*Möglichkeiten bitte mit Vertriebspartner oder Computerworks klären

Was muss beachtet werden?

  • Die Installation des Lizenzmanagers ist nur auf Windows/OSX möglich
  • Bei Änderungen der Lizenzen oder neuen Versionen muss der Server aktualisiert werden
  • Bei Umstieg von anderer Lizenzierung muss neu installiert werden

Wie bekomme ich die Netzwerklizenz ?

Schritt für Schritt:

1. Sie bestellen die Netzwerklizenz bei Ihrem lokalen Vertriebspartner.

2. Sie erhalten eine Checkliste, die ausgefüllt mit der Bestellung an den Vertriebspartner oder nachträglich an info@computerworks.de geschickt werden muss.

3. ComputerWorks beauftragt die Lizenz beim Hersteller (Dauer: 2-3 Werktage)

4. Sie erhalten eine Email mit der neuen Seriennummer und einem Aktivierungscode und sind bereit für die Umstellung.

Sie können entweder:

  • bestehende Lizenzen in eine Netzwerklizenz umwandeln,
  • neue Lizenzen als Netzwerklizenz bestellen oder
  • beides beliebig kombinieren

(Client-)Systemvoraussetzungen

Hier finden Sie die aktuellen Systemvoraussetzungen für Vectorworks