bright! GmbH Die Olympischen Spiele der Golfstaaten

Für die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele der Golfstaaten engagierten die Veranstalter Profis aus Deutschland: die Production-Design Spezialisten bright! sorgten für atemberaubende Projektionen im Stadion. Für die Planung und Realisierung der Bodenprojektion setzten sie dabei auf Vectorworks Spotlight und Cinema 4D.

Atemberaubende Projektionen

Im Oktober 2015 veranstalteten die Staaten des Gulf Cooperation Council zum zweiten Mal ihre lokalen Olympischen Spiele. Schauplatz der exklusiven Eröffnungsfeier war das Prince Mohammed bin Fahd Stadion in Dammam, Saudi Arabien.

Eine der Besonderheiten: Für das gesamte Publikum waren direkte Aufprojektionen von oben geplant. Darüber hinaus erschienen zusätzlich dreidimensionale Bilder, die ausschließlich vom Platz des Königs aus ihre volle Wirkung entfalteten.

Blick auf die 3D-Projektion vom Platz des Königs aus

Vom Storyboard zur Umsetzung - Mit Vectorworks und Cinema 4D geplant

Zehn Wochen vor dem Event wurde bright! mit der Entwicklung des Contents für die Bodenprojektion beauftragt. In zahlreichen Meetings mit dem künstlerischen Leiter und den Lichtdesignern entwickelte Michael Giegerich als Creative Lead die endgültige Szenerie und Dramaturgie der Projektionen in Anlehnung an das vorgegebene Storyboard.

Die ersten Schritte begannen in Vectorworks Spotlight:

Die Einrichtung der Projektorpositionen im 3D-Modell des Stadions war mit Hilfe von Vectorworks ein Kinderspiel, so Thomas Giegerich, Geschäftsführer von bright!.

Ebenso wurden die Berechnungen der benötigten und der bereits vorhandenen Beleuchtungsstärken in der CAD-Software durchgeführt. Die hieraus gewonnenen Daten wurden dann an den ausführenden Technikdienstleister übermittelt.

links: Visualisierung in Cinema 4D rechts: Helligkeitsberechnung in Vectorworks Spotlight

Projiziert wurde ausschließlich auf das Infield des Stadions, das mit einer weißen LKW-Plane bedeckt war. Zielsetzung für diese Arbeitsphase war einerseits eine Einschätzung der benötigten Projektoren und Ausspielwege für die Medienserver und andererseits eine Planung der benötigten Auflösung und somit der Renderkapazitäten.

Im zweiten Schritt wurde der in Vectorworks Spotlight angefertigte Plan in die Visualisierungssoftware Cinema 4D exportiert:

Nun konnte der tatsächliche Content anhand der realistisch dimensionierten Projektionsfläche gebaut und an den Blickwinkel des wichtigsten Zuschauers – des Königs – ausgerichtet werden, erklärt Thomas Giegerich.

Maximale Wirkung

Anhand des Storyboards wurden die geplanten Visualisierungen in Cinema 4D abgearbeitet und als hochaufgelöste Filme exportiert. Die Planer von bright! nahmen lediglich ihre MacPro-basierte Renderfarm nach Dammam mit, weshalb sich der Aufwand im Bezug auf die Materialdisposition auf ein Minimum beschränkte. Da sich die komplette Show auf einer 2D-Fläche abspielte und kein dreidimensionales Mapping stattfand, durchliefen die fertig exportierten Filme vor Ort nur einen kurzen Reshaping-Prozess in der Mediaserver Software.

Thomas Giegerich über das Arbeiten mit Vectorworks Spotlight und Cinema 4D:

„Sowohl das Designen von Objekten in Vectorworks, beispielsweise für die Abwicklung und das Erstellen von Plänen, als auch der anschließende Export in Cinema 4D funktionierten schnell und reibungslos.“

Modell des Stadions für die Projektionsplanung

Hilfreiche Erfahrungswerte für künftige Projekte

Das effektive Zusammenspiel aus Modellieren in Vectorworks und Animieren in Cinema 4D war ganz entscheidend für die erfolgreiche Durchführung der Workflows. Thomas Giegerich, Geschäftsführer von bright!, ist überzeugt:

Die Erfahrungswerte, die wir aufgrund des Workflows in Dammam bereits gesammelt haben, werden bei der Realisierung zukünftiger Projekte sehr hilfreich sein.

Das Team der bright! GmbH

Facts & Figures GCC Olympics Opening Ceremony 2015

• Gesamtplanung: Resonance, Beirut (Libanon)

• Content der Bodenprojektion: bright! GmbH, Maintal (Deutschland)

• Materialeinsatz: 4x MacPro Rendersysteme inkl. Monitoren

• Dauer der Show: ca. 50 Minuten

• Besucherkapazität: 14.000

• Creative Lead: Michael Giegerich, bright! GmbH

• Software: Vectorworks Spotlight, Cinema 4D

bright! GmbH

Das 2004 gegründete Unternehmen mit Sitz in Maintal bei Frankfurt besteht aus 19 fest angestellten Mitarbeitern und wird von den Brüdern Michael und Thomas Giegerich geleitet.

Der Full-Service-Anbieter bietet sowohl die komplette visuelle Gestaltung von Shows, als auch die technische und bauliche Umsetzung. Ein weltweites Netzwerk von Event-Dienstleistern auf höchstem Niveau und die langjährige Erfahrung machen die bright! GmbH zum kompetenten Ansprechpartner für das Production Design und die Realisierung von nationalen und internationalen Shows. Bereits seit fast zehn Jahren setzen bright! bei der Planung auf Vectorworks Spotlight.

www.bright.de

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren