„Legen Sie einfach los, es ist keine Hexerei!“ BIM-Management eines Wohnbauprojekts

In diesem Anwenderbericht beschreiben Odile Seyler & Jacques Lucan, wie sie ein Projekt mit 93 Wohneinheiten im französischen Grigny nach der BIM-Methode geplant haben. Sie erzählen von ihren Vorbereitungen, welche Methoden beim BIM-Management erfolgreich sind und wie sie die Zusammenarbeit und den Datenaustausch mit anderen Projektbeteiligten optimierten.

Eine gute Vorbereitung bringt Erfolg

Das Büro Odile Seyler & Jacques Lucan OSJL architectes hat einen Wettbewerb für den Bau von 93 Wohneinheiten im französischen Grigny für sich entschieden. Ausgeschrieben von der Wohnungsbaugesellschaft Immobilière 3F wird das Projekt mit 4'826 m² Grundfläche und ca. 10 Mio. Euro Baukosten nach der BIM-Methode geplant.

Aufgrund ihrer Kompetenz im sozialen Wohnungsbau, der Erfahrung aus mehreren anderen Projekten und nicht zuletzt aufgrund der Zertifikate für solides BIM-Know-how gewannen Seyler und Lucan den Wettbewerb im Sommer 2015 und stachen diverse erfahrene BIM-Teams aus.

In diesem Anwenderbericht beschreiben Seyler und Lucan, wie sie sich für das Projekt vorbereitet haben, welche Methoden beim BIM-Management erfolgreich sind und wie sie die Zusammenarbeit und den Datenaustausch mit anderen Projektbeteiligten optimiert haben: „Wir haben uns lange mit der digitalen Umgebung beschäftigt und mit Vectorworks eine BIM- und CAD-Software ausgewählt, die unserer Art zu arbeiten entspricht und die gut zu uns passt. Erst 2D, dann 3D und jetzt BIM. Die Software entwickelt sich mit unseren Bedürfnissen und wir wiederum setzen das Potential frei, dass in diesen Möglichkeiten steckt.“

Olivier Celnik, Architekt und Geschäftsführer von Z.Studio, ein Experte und BIM-Anwender der ersten Stunde in Frankreich, der als Berater für dieses Pilotprojekt von der Wohnungsbaugesellschaft Immobilière 3F engagiert wurde, sagt: „Vectorworks steht anderen BIM- und CAD-Programmen in nichts nach!“

Die Firma CESYAM, die in Frankreich die BIM- und CAD-Software Vectorworks vertreibt, stand OSJL architectes mit Rat und Tat zur Seite. Von den ersten Planungsschritten an war das Büro mit den Anforderungen des IFC-Exports beschäftigt. Gegenstand der umfangreichen Diskussionen mit dem technischen Support und dem Schulungsteam von CESYAM waren z. B. das 3D-Modellieren, Datenübergabe via Schnittstellen, vermeidbare Fehler oder die besten Voreinstellungen.
Dieses Feedback fand seinen Niederschlag in einem kleinen Handbuch für Vectorworks-Anwender, die in BIM einsteigen: „Comment bien exporter en IFC avec Vectorworks“ (Einfacher Datenexport von IFC-Dateien mit Vectorworks), verfügbar auf der CESYAM-Webseite bei den Tutorials Import/Export.

Und Renaud Marret, Architekt und BIM-Manager im Büro OSJL architectes, meint zu seinen Erfahrungen mit der neuen Planungsmethode: „Vectorworks kann BIM! Legen Sie einfach los, es ist keine Hexerei.“

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren