Vectorworks und connectCAD Das dynamische Software-Duo im Europa-Park

Das Voletarium ist das größte Flying Theater seiner Art in Europa und wurde 2017 vom Europa-Park in Rust ins Leben gerufen. Es ist gleichzeitig die bisher größte Investition des Parks in eine einzige Attraktion. Die audiovisuelle Anlage wurde von Kraftwerk Living Technologies mit connectCAD und Vectorworks geplant.

Das Voletarium im Europa-Park wurde mit connectCAD und Vectorworks entworfen

Kraftwerk Living Technologies mit Sitz in Wels in Österreich, ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der professionellen audiovisuellen Systemintegration. Hannes Reisinger, AV-Systemplaner bei Kraftwerk Living Technologies, erklärt in einem Interview, warum sich das Team für diese Software-Kombination entschieden hat.

Anpassung und Flexibilität

„Wir setzen für die meisten unserer Projekte connectCAD für Vectorworks ein. Wir verwenden es nicht nur für Blockschaltbilder und Rack-Aufbau-Pläne, sondern verlassen uns auch weitgehend auf seine Datenbankfunktionalität. In einem unserer jüngsten Projekte, dem Flying Theater ‚Voletarium‘ im Europa-Park, haben wir zum Beispiel einen sehr speziellen und praktischen Workflow eingesetzt:

Das Voletarium besteht aus zwei identischen Flying Theaters. Nach dem Entwurf des ersten wurde die Funktion ‚Suchen und Ersetzen‘ über den Device Report ausgeführt, sodass der Entwurf des zweiten Theaters erheblich vereinfacht wurde. Insgesamt ermöglichen uns die praktischen Werkzeuge von connectCAD die Anpassung von Teilen bei ähnlichen Attraktionen und lassen uns genügend Flexibilität bei der Gestaltung von Projekten und anlagenspezifischen Details und Anforderungen.

Hannes Reisinger, AV-Systemplaner bei Kraftwerk Living Technologies

Bevor wir auf connectCAD umgestiegen sind, waren wir schon eine ganze Weile auf der Suche. Unsere Schlüsselfaktoren für die Auswahl waren:

  • Flexibilität und Schnelligkeit,
  • Anpassbarkeit: Sowohl aus funktionaler als auch aus ästhetischer Sicht,
  • Plattformübergreifend und sprachübergreifend ohne Einschränkungen.“

„Ein einfacher und effizienter Prozess“

„Dank connectCAD sind unsere Schaltpläne zur Drehscheibe für jedes Projekt geworden. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber bei anderen Produkten wird das oft nicht berücksichtigt: In unseren Racks ist jedes einzelne Kabel beschriftet. Damit kann man von beiden Seiten sagen, wo es eingesteckt werden muss und wo es her kommt. Dank eines connectCAD Cable Reports und einer praktischen Excel-Datei ist dies ein einfacher und effizienter Prozess.

Wir verwenden eine "Master Tracking List", die uns hilft, Seriennummern, Adressinformationen und Fortschritte zu verfolgen. Grundlage für diese Liste ist ein connectCAD Device Report.

Die Datenbank-Funktionalität, die connectCAD bietet, ist die Basis für alle unsere nachfolgenden Workflows. Sowohl interne Kabellisten, unsere Master-Ausrüstungsliste als auch die Geräte-ID-Aufkleber werden aus connectCAD generiert.“

Ein bewährtes Werkzeug

„Wir arbeiten in einer Branche, die sich im ständigen Wandel befindet, denn die Verfügbarkeit neuer Technologien kann eine kurzfristige Änderung der Kernkomponenten eines Systems bedeuten. Gleichzeitig erfordern enge Zeitpläne immer ein sehr schnelles Ergebnis. Wenn es schon Zeitdruck gibt, können die Pläne keinen weiteren Engpass darstellen. connectCAD hat sich als gutes Werkzeug für diese Herausforderungen bewährt.“

Kraftwerk LT wurde während der Planung von Falk Flöther vom lokalen Vectorworks Vertriebspartner CADfish unterstützt. Er gab beispielsweise Schulungen und entwickelte eine Lösung zur Lautsprecherplanung.

Erfahren Sie in unserer Case Study mehr über die Verwendung von connectCAD und Vectorworks im Voletarium im Europa-Park.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren