Leidenschaft, Kompetenz und 3D mit Vectorworks Spotlight Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio

Die "Box City" war das wichtigste szenische Element der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2016 in Rio. Das Bühnenbild wurde mit Vectorworks Spotlight von P&G Cenografia realisiert.

Box City bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2016

Im vollbesetzten Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro, Brasilien, beginnt in wenigen Augenblicken die Show. Altamir Júnior, Set-Designer bei der brasilianischen Szenografiefirma P&G Cenografia, sitzt mit Kollegen in seiner kleinen Zelle in der „Box City“, bis er endlich das lang erwartete Signal per Funk erhält: „Alle bereit machen!“ Und dann beginnt die Show: Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2016 in Rio.

Box City - eine Stadt und ihre Herausforderungen

Die Idee der Box City, die von der preisgekrönten britischen Bühnenbildnerin Es Devlin und der Szenografin Daniela Thomas konzipiert wurde, war sowohl einfach als auch anspruchsvoll. Wie der Name vermuten lässt, bestand das Bühnenbild aus mehreren Boxen (oder szenischen Blöcken), die eine Stadt simulierten und sowohl als wandelbare Szenarios als auch als mehrstöckige Bühne für die Choreographie der Tänzer fungierten.

P&G war unter anderem für die Ausführungsplanung der „Box City“ sowie für den Betrieb während der Proben und der Eröffnungsfeier zuständig.

Vectorworks: 3D-Schnittstelle zwischen Kunst, Design und Herstellung

Unter diesen Bedingungen musste sowohl die Fertigung als auch die Montage der Strukturen sehr gut geplant sein. Dies setzt eine leistungsstarke 3D-Software voraus, die schnelles Modellieren und gleichzeitig eine detaillierte Dokumentation ermöglicht. Und hier kam Vectorworks ins Spiel.

Lesen Sie in unserem Anwenderbericht, wie das Team von P&G Cenografia diese Herausforderung mit Leidenschaft, Kompetenz und 3D in Vectorworks Spotlight gemeistert hat.

3D-Plan der Box City in Vectorworks erstellt
https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren