Fokus auf mehr Leistung und Qualität Englische Version von Vectorworks 2019 verfügbar

Heute gibt Vectorworks, Inc. die Veröffentlichung der englischsprachigen Version von Vectorworks 2019 bekannt. Dazu gehören Vectorworks Architect, Landmark, Spotlight, Fundamentals, Designer sowie das Zusatzmodul Braceworks und die Echtzeitvisualisierungs-Software Vision. Mit dem Fokus auf mehr Leistung und Qualität ermöglicht Vectorworks 2019 schnelleres und effizienteres Arbeiten.

Neue englischsprachige Version Vectorworks 2019

Weitere Innovationen und Verbesserungen der neuen Version gibt es in Bezug auf 3D- und BIM-Workflows, 2D-Dokumentation und Präsentation in den Bereichen Architektur, Landschaft, Entertainment und Innenarchitektur.

„Wir haben unseren Kunden genau zugehört und die Neuerungen der Version mit außergewöhnlichen Qualitäts- und Leistungssteigerungen in Einklang gebracht“, sagte Dr. Biplab Sarkar, CEO von Vectorworks, Inc. „Konkret haben wir uns bei Vectorworks 2019 auf die gängigsten Workflows und Nutzungsmuster unserer Anwender konzentriert, um die Produktivität mit Vectorworks in allen Bereichen zu steigern.“

Alle Vectorworks-Anwender werden von deutlich schnelleren Arbeitsabläufen und Leistungssteigerungen profitieren, z. B. durch die Multicore-Unterstützung im Vectorworks Graphics Module oder neue Such- und Filteroptionen für Ebenen und Klassen sowie Bildeffekte.

2D-Komponenten für hybride Objekte: Erstellen Sie jetzt ganz einfach 2D-Zeichnungen aus Ihren 3D- und BIM-Modellen.
2D-Komponenten für hybride Objekte: Erstellen Sie jetzt ganz einfach 2D-Zeichnungen aus Ihren 3D- und BIM-Modellen.

Die Highlights für Architektur und Landschaft

Anwender von Vectorworks Architect und Landmark profitieren von verbesserten BIM-Fähigkeiten, z. B. bei der Modellierung von Geländeoberflächen, der Darstellung von BIM-Objekten mit unterschiedlichem Detaillierungsgrad in Grundrissen, Ansichts- und Schnittzeichnungen oder einer optimierten open BIM- Kompatibilität. Die neue Partnerschaft mit AutoTurn Online ermöglicht nun außerdem die Analyse von Fahrzeugbewegungen.

Neuerungen für die Eventbranche

Vectorworks Spotlight-Anwender beschleunigen ihre Arbeitsabläufe mit der Unterstützung des neuen Import- und Exportformats My Virtual Rig (MVR) sowie den Verbesserungen bei der 3D-Modellierung mit Spotlight-Werkzeugen und ‑Befehlen. Braceworks-Anwender werden sich freuen, dass jetzt auch Bridles berechnet werden können. Anwender von Vision erleben eine verbesserte Benutzeroberfläche und eine bis zu siebenmal schnellere Performance der Vorvisualisierung.
 
„Vectorworks 2019 hat erheblichen Einfluss auf die Produktivität. Anwender werden ihre tägliche Arbeit schneller und einfacher erledigen“, sagt Steve Johnson, Vice President Product Development. „Sie werden die Vorteile der neuen Version sofort spüren und sehen, wie sich Dateien bis zu viermal schneller öffnen. Das Vectorworks Graphics Module nutzt jetzt die verfügbare Hardware des Anwenders besser, so dass alle Arbeitsabläufe deutlich schneller werden. Planer profitieren von der Möglichkeit, Renderings und Bilder so zu bearbeiten, dass sie nicht in Photoshop exportiert werden müssen. Und die Fähigkeit, den Detaillierungsgrad hybrider Objekte in einer Zeichnung hinzuzufügen, anzuzeigen und anzupassen, kann außer Vectorworks kein anderes BIM-Programm bieten.“

Deutsches Vectorworks 2019 erscheint am 24. Oktober

Anwender der englischsprachigen Version von Vectorworks mit Service Select erhalten in Kürze Informationen zum Download der Software per E-Mail.

Die deutschen Versionen von Vectorworks 2019 Architektur, Landschaft, Spotlight, Designer und Basic erscheinen am 24. Oktober 2018.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren