Die attraktivste Fassade der Schweiz Erster Platz beim Prixforix 2018 für Graber Pulver

Die Gewinner des Wettbewerbs Prixforix 2018 stehen fest. Bei der vierten Ausgabe des Fassadenawards kämpften 35 außergewöhnliche Projekte um den Titel der attraktivsten Fassade der Schweiz.

Eloxiertes Aluminium in bronzefarbener Schattierung

Die Schweizerische Zentrale Fenster und Fassaden (SZFF/CSFF) als Veranstalterin und Patronatsgeberin des Wettbewerbs verlieh den 1. Preis an die langjährigen Vectorworks-Anwender Graber Pulver Architekten und Masswerk Architekten für die Fassadengestaltung des Projektes „Baufeld G SBB Europaallee Zürich“.

Das Baufeld G, Europaallee gewinnt den 1. Preis beim renommierten Fassadenaward Prixforix 2018. Das Projekt, entstanden aus einem Städtebau- und Architekturwettbewerb mit internationaler Beteiligung, wurde vom Architekturbüro Graber Pulver in Zusammenarbeit mit Masswerk Architekten entwickelt. Der Bau markiert den höchsten Punkt einer neuen Bebauung am Hauptbahnhof von Zürich, direkt in der Hauptachse der Europaallee.

Das Bauvorhaben besticht mit seiner Fassade durch eine Reihe spezifischer Elemente: das Fassadenmaterial ist eloxiertes Aluminium, mit scharfkantigen Strangpressprofilen und Sonnenschutz aus perforierten Vertikalschiebeelementen. Prototypischen Charakter hat der Sonnenschutz, der sich als gestaffelte Schiebelemente vertikal bewegt und in dieser Form vorher noch nie gebaut wurde.

Vor über 500 Gästen in der Eventhalle „Stage One“ in Zürich-Oerlikon erhielten die Gewinner in einer festlichen Zeremonie das Preisgeld von 15000 Franken. Der Prixforix hat sich in der Schweizer Architekturszene etabliert und macht die Qualität und Excellence der heimischen Glas- und Metallfassadenbauer in seiner ganzen Breite sichtbar. Alle Siegerprojekte werden auch in einem Sonderheft des Architekturmagazins Hochparterre vorgestellt.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren