Animationsstudio LAIKA Filmsets werden mit Vectorworks zum Leben erweckt

Das Animationsstudio LAIKA aus Portland, Oregon hat mit den Boxtrolls, Kubo – dem tapferen Samurai und Mister Link einige der bezauberndsten und innovativsten Stop-Motion-Filme der letzten Jahre entwickelt – auch mit Hilfe der Vectorworks Design Suite.

LAIKA nutzt Vectorworks für Stop-Motion-Filme

„Unsere Filme werden in der Fantasie geboren, zu Geschichten geformt und von leidenschaftlichen Künstler:innen gestaltet, die unvergesslichen Figuren Leben einhauchen“, heißt es auf LAIKAs Website. Carl hamiton und Dan Meeker sind zwei Szenenbildner, die dabei helfen, die einzigartigen Visionen von LAIKA zum Leben zu erwecken.

„Wir Szenenbildner sind hier sozusagen in der Minderheit. Wir müssen tatsächlich Arbeitszeichnungen erstellen“, sagt Dan Meeker. „Alles, was wir herstellen, wird von 50 bis 100 Künstler:innen angefasst, die in der Lage sein müssen, sich eine Arbeitszeichnung und ein Präsentationsmodell anzusehen.“ Im Grunde ist jedes LAIKA-Setteil ein riesiges Puzzle, das auseinandergebrochen und wieder zusammengesetzt werden kann.

Ein veränderter Entwurfsprozess

Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hatten Carl Hamilton und Dan Meeker das Glück, dass sie mit Vectorworks von zu Hause aus weitere Designsätze entwerfen konnten. „Wir waren in der Lage, vollständig digital zu arbeiten“, so Carl Hamilton. Dieser neue Ansatz ermöglichte es Dan Meeker, in die Animationsfunktionen und Beleuchtungswerkzeuge von Vectorworks einzutauchen.

Wie die beiden Szenebildner ihre Setdesign-Ideen mit Vectorworks umsetzen, erfahren Sie in unserem Anwenderbericht: