Stabilitäts- und Performanceverbesserungen Neue Funktionen im Service Pack 3 für Vectorworks 2017

Für Vectorworks 2017 steht ab sofort das Service Pack 3 zur Verfügung. Dieses Service Pack bringt mehrere neue Funktionen und deutliche Stabilitäts- und Performanceverbesserungen. Es wird allen Anwendern der Version 2017 empfohlen, dieses kostenlose Update zu installieren.

Neue Funktionen im Service Pack 3 für Vectorworks 2017

Aktuell steht das Service Pack 3 für Vectorworks 2017 zum Download bereit. Es bringt Stabilitäts- und Performanceverbesserungen vor allem in den Bereichen Projekt Sharing, Datenvisualisierung, in der Kotenbemassung und eine Steigerung der Zuverlässigkeit beim BCF-Manager sowie beim Unterzüge- und Träger-Werkzeug. Gleichzeitig sorgt es für eine deutliche Erhöhung der Produktivität mit beeindruckenden Neuerungen beim IFC-Import und beim DWG-Export.

Ebenfalls für einfachere und effizientere Workflows sorgt der neue IFC-Datenmanager, der den Vorgang automatisiert, im Modell Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammen zu suchen, zu verarbeiten und ins korrekte IFC-Feld einzutragen. Damit bietet Vectorworks 2017 in der BIM-Welt momentan eine der flexibelsten Lösungen, um BIM-Daten ohne viel Aufwand maßgeschneidert bereitzustellen. Und wer eine 3D-Maus der Firma 3DConnexion im Einsatz hat, wird sich freuen, dass mit dem Service Pack 3 von Vectorworks dieses 3D-Navigationswerkzeug für Profis voll unterstützt wird.

„Vectorworks 2017 war ein gewaltiger Schritt nach vorne und wir arbeiten weiter daran, unseren Kunden die beste BIM-und CAD-Software zur Verfügung zu stellen“, sagt Dr. Biplab Sarkar, CEO von Vectorworks Inc. „Das umfangreiche Service Pack 3 ist ein Beleg für unsere Anstrengungen, benutzerfreundliche und flexible Software zu entwickeln. Dieses Service Pack ist leistungsfähiger denn je und ist für alle unsere Kunden kostenlos.“

Neues IFC-Data-Mapping vereinfacht BIM-Prozesse

Mit dem IFC-Datenmanager verfügt der BIM-Experte im Architekturbüro über ein Instrument, das ihm erlaubt festzulegen, welche Eigenschaften und Datenbankeinträge, bzw. Kombinationen daraus zu einem bestimmten Eintrag in einem ganz bestimmten IFC-Datenfeld führen. Das kann zum Beispiel benutzt werden, um den Türtyp und die Türnummer zusammen ins IFC-Namensfeld eintragen zu lassen oder auch, um einen Kostencode (z.B. eBKP) eines Bauteils automatisch zu ermitteln und an die richtige IFC-Datenstelle zu "mappen". Diese Regeln müssen nur einmal festgelegt werden, zum Beispiel vom BIM-Manager, so dass auch Mitarbeiter ohne großes BIM-Know-how korrekt informierte Modelle erstellen können. Damit bietet momentan Vectorworks 2017 in der BIM-Welt eine der innovativsten Lösungen für diese Aufgabe.

Optimierter IFC-Import

Der IFC-Import in Service Pack 3 erkennt neu IFC-Instanzen und importiert sie als Symbole, d.h. ein in der Zeichnung hundertmal vorhandenes Waschbecken wird nicht hundertfach importiert, sondern als genau ein Symbol. Wenn Sie z.B. von einem oder mehreren Fachplanern zu Koordinationszwecken Teile oder ihre ganzen Modelle einlesen, ist das eine enorme Erleichterung. Tests mit einem realen Gebäude zeigten einen drastisch beschleunigten Import (von über einer Stunde auf unter sechs Minuten!) und eine sehr viel kleinere Datei (von 464 MB auf 86 MB), in der fast alle BIM-Bearbeitungsprozesse sehr viel schneller vonstatten gingen.

Schnellerer IFC-Symbolimport beschleunigt Projekt sharing

Kleinere Dateien mit optimiertem DWG-Export

Wer bisher beschnittene Ansichtsbereiche über DWG exportierte, erhielt oft riesengroße Dateien, die für den Fachplaner extrem unhandlich zu bearbeiten waren, was oft zu Rückfragen und Mehraufwand führte. Das wird jetzt mit der SP3 aus der Welt geschafft, denn alle Objekte, die sich komplett außerhalb der Begrenzung eines Ansichtsbereichs befinden, werden nicht mehr mitexportiert.
So wird beim Export eines einzelnen Badezimmers nicht mehr das ganze Gebäude, sondern nur die Objekte exportiert, die sich direkt im Ansichtbereich oder auf seiner Begrenzung befinden. Pläne für Fachplaner werden so wesentlich kleiner und sind viel einfacher zu bearbeiten.

Objekte komplett außerhalb des Ansichtsbereichs werden nicht mehr exportiert.
Objekte komplett außerhalb des Ansichtsbereichs werden nicht mehr exportiert.

Komfortabler zeichnen und navigieren mit 3D-Profi-Mäusen

Für schnelleres Navigieren und Arbeiten in 3D unterstützt Vectorworks ab sofort auf Mac und Windows die Profi-Eingabegeräte der Firma 3Dconnexion. Der einzigartige Navigationsknopf, frei programmierbare Tasten und ein komfortables LCD-Display für 3D-Funktionen machen das Topmodell der Baureihe zum "Must have" für 3D-Profis.

Werkzeug VBvisual mit mehr 3D-Pflanzen

Bringen Sie mehr Natur in Ihre Pläne: Das Pflanzentool VBvisual enthält jetzt neu eine größere Auswahl von qualitativ hochwertigen 3D-Pflanzen. 10 Büsche und Bäume sind in verschiedenen Grössen und Jahreszeiten ganz einfach mit einem Klick in den Plan eingefügt. Sie lassen sich schnell rendern und sorgen für tolle Visualisierungen.

Und wenn Sie mehr oder andere Pflanzen, etwa eine Eiche oder Birke möchten, laden Sie sich einfach weitere VBvisual-Pflanzen für Vectorworks mit dem Befehl „Mehr Pflanzen...“ am unteren Ende der Pflanzenliste aus der Rendermall herunter.

Exklusive Updates für Vision 2017

Zeitgleich mit dem Service Pack 3 für Vectorworks 2017 bringt das aktuelle Service Pack für Vision 2017 eine Reihe exklusiver Updates.

Aktualisierung via Online-Updater

Am besten bringen Sie Vectorworks via Online-Update auf den aktuellen Stand, denn so bleiben alle Ihre Einstellungen, Masken/Arbeitsumgebungen usw. erhalten. Den Online-Updater starten Sie über den Befehl „Auf Updates prüfen“ im Menü „Hilfe“. Klicken Sie im erscheinenden Fenster auf den Knopf „Jetzt prüfen“, wird die installierte Version mit den neuesten Dateien im Internet verglichen und vorgeschlagen, welche Dateien Sie aktualisieren sollten.

Automatisieren der Aktualisierung (Update-Check)

Es ist von großem Vorteil, wenn Sie im Fenster „Auf Updates prüfen“ ein bestimmtes Intervall einstellen, in dem der Online-Updater von Vectorworks automatisch überprüft, ob Aktualisierungen für das Programm vorhanden sind. Im Dialogfenster „Lizenz-Info“ im Menü „Hilfe“ können Sie die Information entnehmen, welche Version von Vectorworks genau Sie installiert haben, z.B.:

Vectorworks 2017 SP3 R1 (Build 356720):

SP3: Dritter Service-Pack

R1: Erster Release, also die erste Fassung des Service Packs

(Build 356720): Erkennungsnummer für internen Gebrauch

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren