Kreativität in alle Richtungen Vectorworks 2019 im Campus verfügbar

Studenten, Schülern und Dozenten steht die neue deutsche Version 2019 der BIM- und CAD-Software Vectorworks ab sofort im Campus zur Verfügung. Die neue Version überzeugt durch viele Optimierungen, die Dich in Deinem Entwurfsprozess unterstützen und Dir noch mehr Raum für Deine Kreativität bieten.

„Bei der Entwicklung von Vectorworks 2019 haben wir uns intensiv an der Arbeitsweise unserer Kunden orientiert, um Innovationen, Qualitätsverbesserungen und eine außergewöhnliche Leistungssteigerung in Einklang zu bringen“, erläutert Dr. Biplab Sarkar, CEO von Vectorworks, Inc. „Konkret haben wir uns bei Vectorworks 2019 auf die typischen Workflows unserer Anwender konzentriert, um die Produktivität mit Vectorworks in allen Bereichen zu steigern.“

Einen Überblick über alle wichtigen Neuerungen in Vectorworks 2019 findest Du hier:

Perfekte Pläne aus dem 3D-Modell mit Vectorworks 2019
Perfekte Pläne aus dem 3D-Modell

Perfekte 2D-Pläne dank Hybridtechnologie und Bildbearbeitung

Dank der neuen Hybridtechnologie können jetzt ohne Aufwand qualitativ hochwertige 2D-Pläne aus 3D-Modellen erstellt werden. Mit den neuen 2D-Komponenten für hybride Objekte kann bis ins Detail bestimmt werden, wie die Symbole und 3D-BIM-Objekte in Grundrissen, Ansichten und Schnitten aussehen. Zusätzlich lassen sich für alle Ansichten drei unterschiedliche Detaillierungsgrade festlegen. So wird der perfekte Look einer 2D-Zeichnung mit der Effizienz automatisch generierter Pläne aus dem 3D-Modell kombiniert. Auch für die Bildbearbeitung bietet Vectorworks 2019 neue Vorteile: Rasterbilder im Format JPG, TIFF usw. können direkt in Vectorworks bearbeitet werden, ohne den Plan dafür in ein externes Bildbearbeitungsprogramm zu exportieren. Die neuen Bildeffekte lassen sich sowohl auf importierte Bilder als auch auf Ansichtsbereiche anwenden.

Fantastische Schnitte, Ansichten und Präsentationen mit der neuen Schnittbox mit Vectorworks 2019
Fantastische Schnitte, Ansichten und Präsentationen mit der neuen Schnittbox

Mit den neuen Schnittbox-Funktionen kann die Schnittbox jetzt auch in Ansichtsbereichen eingesetzt werden. Zudem kann sie mit beliebigen gerenderten Ansichten oder Stilen kombiniert werden. Damit werden im Handumdrehen fantastische Schnitte, Ansichten und Präsentationen erzeugt.

Neuerungen für Architektur und BIM

Mit dem neuen Datenmanager können BIM-Verantwortliche Objekte und Daten für den IFC-Export automatisiert aufbereiten und zuweisen. Darüber hinaus lassen sich IFC-Eigenschaften aus Bauteil-Datenbanken mit beliebigen Plan-Objekten verknüpfen – eine wichtige Hilfe für den IFC-Export.

Bessere Open BIM-Planungen mit IFC-Export in Vectorworks 2019
Bessere Open BIM-Planungen mit IFC-Export

Um Termine und Kostenrahmen einzuhalten, bietet Vectorworks 2019 ebenfalls viele Vorteile: So können Architekten und Planer automatisch eine Kostenermittlung nach DIN 276 erstellen und das während eines sich ständig fortschreibenden Planungsstands zu jeder Zeit auf Knopfdruck.

Im Fensterwerkzeug sind jetzt bequem auch Fenster mit Mittelpfosten definierbar und Treppen bieten zusätzliche Optionen für Boden- und Deckenanschlüsse, was auch zu besseren Schnitten führt. Durch den neuen Datenstempel, den verbesserten Plankopf und die optimierten Ebenen und Klassenlisten sparen Anwender nun zusätzlich Zeit.

Neuerungen für Landschaftsarchitektur und Gartenplanung

Eine wichtige Neuerung in Vectorworks Landschaft ist die direkte und intuitive Modellierung der Geländeoberfläche. So können Anwender jetzt Modellierungsfunktionen wie z.B. Umformen und Drücken/Ziehen auch beim Geländemodell verwenden. Damit verfügen sie über ein umfassendes Set an Werkzeugen, um Gelände auf verschiedenste Arten zu manipulieren.

Schleppkurven-Simulation mit AutoTURN online
Schleppkurven-Simulation mit AutoTURN online

Die Pflanzenauswahl hat eine neue Option, mit der entweder die gesamte Pflanzdatenbank oder auch eine oder mehrere eigene Pflanzenlisten geöffnet werden können. Die neue Partnerschaft mit AutoTURN online ermöglicht jetzt zusätzlich Schleppkurven-Simulationen. Außerdem ermöglicht Vectorworks 2019 Landschaftsplanern die Integration von BIM-Workflows in ihre Arbeitsabläufe. Digitale Bauwerke und Außenanlagen können mit Hilfe von Bauteilen und Geometrien erstellt werden, an denen Objektinformationen wie zum Beispiel Materialbeschreibungen eingebunden sind.

Neuerungen für die Eventbranche

Mit Vectorworks Spotlight 2019 kann von Anfang an in 3D gearbeitet werden. Bühnenelemente und alle Befehle im Spotlight-Menü wurden aktualisiert und ermöglichen, dass der Mauszeiger in 3D ganz intuitiv auf Fangpunkte springt, automatisch Oberflächen erkennt und gleich daran ausrichtet. Das neue Dateiformat My Virtual Rig (MVR) ist ein offenes Dateiformat, das neben den GDTF-Daten auch ein komplettes 3D-Modell mit allen wichtigen Informationen für sämtliche 3D-Objekte enthält.

Das Zusatzmodul Braceworks enthält nun eine Reihe von Werkzeugen, um Bridles zu erstellen und zu berechnen, Komponenten für die benötigte Schenkellänge einzusetzen und Last- und Zugkräfte zu berechnen. Die Echtzeitvisulisierungs-Software Vision zeichnet sich durch eine deutlich höhere Leistungsfähigkeit aus.

Einfaches Platzieren und Modellieren von Vectorworks Spotlight-Objekten in 3D
Einfaches Platzieren und Modellieren von Spotlight-Objekten in 3D

Studenten, Schüler und Dozenten können die neue Version ab sofort im Campus bestellen.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren