EIne Karriere als Bühnenbildnerin bei „GLOW“ Vom Vectorworks Stipendium zu Netflix

Dass das Vectorworks Stipendium ein Karrieresprungbrett sein kann, zeigt die Geschichte von Morgan Lindsey Price: Die Gewinnerin des Vectorworks Stipendiums 2015 hat sich in der Unterhaltungsbranche einen Namen gemacht. Heute arbeitet sie als Bühnenbildnerin und stellvertretender Art Director für die beliebte Netflix-Serie GLOW.

Morgan Lindsey Price, Gewinnerin des Vectorworks Stipendium 2015, arbeitet jetzt bei Netflix

Eine einmalige Chance

Morgan begann mit der Arbeit an GLOW nach einem spontanen Treffen mit dem Art Director. Dieser war sofort von ihr begeistert und engagierte sie an Ort und Stelle. „Ich war total überwältigt, denn ich bin ein absoluter Fan der Serie“, erzählt sie.

Die Arbeit bei GLOW hat Morgans Leben verändert: „Im Art Department arbeiten so viele talentierte Leute. Viele sind seit der ersten Staffel dabei, und sie haben mich sehr herzlich aufgenommen, als ich neu dazu kam. Es ist wie eine Familie. Ich bin wirklich glücklich, dass ich diesen Job bekommen habe.“

Vectorworks – ein zuverlässiges Tool in einer schnellen Branche

Angesichts des hohen Tempos in der TV-Branche wusste Morgan, dass sie ein Tool brauchen würde, das schnell und effizient ist, also entschied sie sich für Vectorworks Spotlight. „Ich habe festgestellt, dass bei vielen TV-Shows der Einsatz von Vectorworks vorausgesetzt wird, was für mich super ist“, sagt Morgan. „Wir können so ganz einfach Dateien austauschen und der Art Director kann sich schnell meine Arbeit ansehen.“

Innenansicht der Vegas-Kapelle für GLOW

Morgan lernte den Einsatz von Vectorworks bei einem ihrer Dozenten. Er zeigte ihr, wie man die 3D-Objekte des Programms nutzt, wie man Renderings erstellt, um Entwürfe besser mit verschiedenen Abteilungen zu kommunizieren, und wie man im Programm mit anderen Kollegen zusammenarbeitet. „Er zeigte mir das Referenzieren von Arbeitsgruppen und wie wertvoll das sein kann“, erklärt sie. „Weil der Unterricht so gut war, konnte ich schnell damit arbeiten und meinen Workflow bei Bedarf an verschiedene Shows anpassen.“

Ihr Rat: Experimentierfreude und Mut

„Mein wichtigster Tipp ist, in der Freizeit mit dem Programm zu experimentieren. Für mich war das der beste Weg zu lernen. Nimm Dir an einem Wochenende die Zeit, um die Dinge zu verstehen. Vielleicht bin ich ein Nerd, aber ich arbeite bei einer tollen Netflix-Show, weil ich Erfahrung mit Vectorworks habe.“

Innenansicht der Vegas-Kapelle für GLOW: 3D-Ansicht

Für das Vectorworks Stipendium rät Morgan:

„Ergreife Chancen, auch wenn Du denkst, dass sie für Dich unerreichbar sind. Ich hätte wirklich nicht geglaubt, dass ich das Stipendium gewinnen würde, aber ich hab's geschafft! Ich bin so stolz, heute mit diesen Leuten zusammenzuarbeiten. Arbeite hart und bau dir ein Netzwerk in der Branche auf, in der du arbeiten willst. Manchmal hat man einfach Glück und jemand entscheidet sich für einen Rookie.“

Innenansicht der Vegas-Kapelle für GLOW: Kamera-Ansicht

Seit dem Gewinn des Vectorworks Stipendiums 2015 ist Morgans Karriere steil nach oben gegangen. Also, worauf wartest du? Reiche auch Du Deine Arbeit beim diesjährigen Vectorworks Stipendium ein.

Einsatz von Cookies: Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet ComputerWorks Cookies. Weiterlesen … OK, einverstanden.