Franz Reschke Landschaftsarchitektur Wettbewerb um Landesgartenschau Höxter 2023 entschieden

Das Berliner Büro Franz Reschke Landschaftsarchitektur hat den Planungswettbewerb für die Gestaltung der Landesgartenschau 2023 in Höxter gewonnen. Wir gratulieren den Vectorworks-Anwendern herzlich zu diesem Erfolg.

Die neue urbane Weserpromenade für die Landesgartenschau 2023

In dem Entwurf werden die vier Teilbereiche der Landesgartenschau – die Wallanlagen, das Weserufer, der Geschichtspark Corvey und der Remtergarten – zu einem Gesamtbild verknüpft. Diese Teilorte erzählen im Sinne einer Zeitreise ihre eigenständige Geschichte und schaffen dadurch vielfältige Räume und eine einzigartige Atmosphäre. Verbunden werden die Orte durch einen bogenförmigen Promenadenweg entlang der Weser.

Lageplan der Daueranlagen

Vier Teilbereiche - ein Gesamtbild

Wallanlagen: Das behutsame Wegenetz, das sich aus dem Bestand heraus entwickelt, wird durch einen schmalen Mauerweg und kurze Querwege ergänzt. An der freigestellten mittelalterlichen Stadtmauer entsteht ein grüner Korridor, der zum Verweilen einlädt.

Weserufer: Das Weserufer erhält sowohl urbane als auch landschaftliche Bereiche. Die Stadtpromenade dient dabei als Verbindungselement zum Fluss und die fußläufigen Verbindungen zwischen Stadt und Ufer werden gestärkt. Der landschaftliche Promenadenabschnitt bietet verschiedene Spiel- und Verweilorte.

Geschichtspark Corvey: Ein bestehender Rundweg wird in Teilen ergänzt und fasst den Weserbogen als Parkraum ein. Ein offenes ‚Archäologische Fenster‘ bietet, über ein flexibles Stegsystem angelegt, Einblicke in die Geschichte des Ortes.

Der archäologische Geschichtspark Corvey

Remtergarten: Der Remtergarten gewährt verschiedene Atmosphären und Qualitäten. Mit seiner kleinteiligen Struktur korrespondiert er mit der offenen Gartenwiese und dem Caféplatz unter einem licht-schattigen Baumdach.

Der erste Spatenstich für die Landesgartenschau Höxter ist 2021 geplant.