Schnittstelle zwischen Architektur und CAD Architektur in den steilsten Hängen Wiens

„Architektur muss einfach Spaß machen“, sagt Klaus Heissbauer. Er ist Architekt in Wien, liebt ausgefeilte Technik, Design und die Schönheit der Architektur. Er mag Experimente und arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur und CAD.

Vectorworks bei allen Projekten

Klaus Heissbauer von Livingpool Architektur & Design in Wien ist spezialisiert auf privaten Wohnungsbau. Bei seinen Projekten verwendet er in allen Planungsphasen die CAD-Software Vectorworks. „Angefangen bei den ersten Skizzen über den detaillierten Entwurf, Leitdetailpläne, Polierpläne bis hin zu den Detailplänen für die Gewerke vor Ort, planen wir alles in Vectorworks“, erzählt der Architekt.

“Projekt Eigenheim”

Ein Experiment nennt Klaus Heissbauer sein „Projekt Eigenheim“, denn auch er musste sich die Frage stellen: Wie baut ein Architekt für sich selbst?

Die Herausforderung: Ein vernachlässigtes Haus aus den 60er Jahren an einem der steilsten Hänge Wiens. Das Ziel: Das Haus so umzubauen, dass es auch den räumlichen Komfort von heute bietet, und das in einer Bauzeit von unter zwölf Monaten.

Aufgrund der extremen Hanglage – 18 m Höhenunterschied vom höchsten bis zum tiefsten Punkt des Grundstücks – war das Geländemodell entscheidend für den Entwurf. In einer Rekordbauzeit von nur 10 Monaten und einer Planungszeit von knapp vier Monaten wurde das Haus fertiggestellt.

Nicht nur in der Bauplanung steckt die Arbeit mit Vectorworks. Vom Carport über die Holzverkleidung im Treppenhaus, der Wohnzimmerwand und der Küche – alle wichtigen Details wurden mit Vectorworks entworfen, in 3D geplant und anschließend gebaut.

Einfamilienhaus in Wien

„Durch die Komplexität der Gebäudegeometrie war die 3D-Visualisierung mit Vectorworks eine große Hilfe. Der Unterschied zwischen Rendering und Realität war minimal, weil wir vieles durchmodelliert haben,” sagt Heissbauer.

„Gerade bei Privathäusern ist es wichtig, dass die Kosten nicht plötzlich explodieren. Missverständnisse und Zeitverzug können sehr teuer werden. Da ist es wichtig, dass alle Pläne auch für Laien verständlich und gut lesbar sind.“

Carport: Visualisierung und Fotos

Der Architekt erklärt: „Mit Vectorworks ist mein Anspruch an Architektur und Technik einfacher zu erfüllen. Die Software erleichtert uns die Arbeit und wir können trotzdem unsere Kreativität voll ausleben.“

Eingangsbereich und Wohnzimmer

Vectorworks einsetzen und mitentwickeln

Nach seinem Studium hatte Klaus Heissbauer die Idee, Vectorworks nicht nur als Architekt einzusetzen, sondern sich aktiv an der Entwicklung zu beteiligen und auch Kollegen das CAD-Programm als Vectorworks-Partner zu zeigen und Schulungen anzubieten – und gründete die unlimited software KG.

Klaus Heissbauer

Einerseits Kunden für Vectorworks zu begeistern, andererseits eigene Projekte zu planen, zu zeichnen und zu bauen, empfindet er als besonderer Herausforderung.

„Ich bin sehr froh, so nah an der Schnittstelle zur Technik zu arbeiten. So habe ich die Möglichkeit das Programm weiterzuentwickeln, Technik zu verbessern und noch effektiver zu machen,” erklärt Heissbauer.

Lesen Sie mehr über die Projekte von Klaus Heissbauer und seine 2D- und 3D-Planungen in unserem Anwenderbericht oder schauen Sie sich einen Film über das Einfamilienhaus in Wien auf ATV an.

Bilder: Klaus Heissbauer, Wien

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren