Nemetschek übernimmt Softwareanbieter dRofus Erweitertes Portfolio der BIM-Anwendungen

Die Nemetschek Group hat den Erwerb von dRofus AS aus Norwegen bekannt gegeben. dRofus bietet ein BIM-Kollaborationstool an und hat bereits seit Längerem Partnerschaften mit einigen der starken Marken der Nemetschek Group wie der BIM- und Design-Software Vectorworks und dem Model Checker Solibri.

Die dRofus AS ist ein führender Anbieter von Planungs-, Datenverwaltungs- und Kollaborations-Tools für die Planung und Ausführung von Bauprozessen (Building Information Modeling – BIM). Das Unternehmen bietet allen Prozessbeteiligten umfassende Unterstützung ihrer Workflows und Zugang zu Gebäudeinformationen über den gesamten Gebäudelebenszyklus hinweg, inklusive der Übergabe an das Facility-Management – und das auf einer zentralen, cloudbasierten Plattform.

Das Unternehmen ist eine optimale Ergänzung für das Produkt-Portfolio der Nemetschek Group. Bereits heute nimmt dRofus eine führende Position bei der Planung von Bauprozessen im Gesundheitsbereich und bei Flughäfen ein. „dRofus ist ein strategischer Baustein für die Nemetschek Group“, so Patrik Heider, Vorstandsprecher der Nemetschek SE. „Mit dem Bekenntnis zu open BIM, also zu offenen Standards, teilen dRofus und die Nemetschek Group die gleiche Philosophie.

Die dRofus AS ist ein global agierendes Unternehmen, das 2011 gegründet wurde und über Tochtergesellschaften in den USA, Australien und Schweden verfügt.
Die Münchner Nemetschek Group ist ein weltweit führender Softwarehersteller für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction). Mit weltweit mehr als 50 Standorten bedient sie mit ihren jetzt 14 Marken, darunter auch die BIM- und CAD-Software Vectorworks, die PDF-Kollaborationssoftware Bluebeam Revu und der Model Checker Solibri, rund 2,1 Mio. Nutzer in 142 Ländern.

https://www.computerworks.de verwendet Cookies. Weiterlesen … Akzeptieren