Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019 Atelier Loidl nimmt Preis für Baakenpark entgegen

Im vollbesetzten Allianz Forum wurde am 20. September der Deutsche Landschaftsarchitektur-Preis 2019 des bdla vergeben. Mit dem Ersten Preis wurde der Baakenpark in Hamburg von Atelier Loidl ausgezeichnet. Zur 14. Verleihung kamen rund 500 Gäste nach Berlin.

Zur bdla-Preisverleihung kamen rund 500 Gäste nach Berlin.

Insgesamt neun Auszeichnungen sowie einen Ersten Preis vergab der bdla an diesem Abend an Landschaftsarchitekten für deren innovative Planungsleistungen.

Vectorworks-Anwender ausgezeichnet

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2019 an das Projekt „Baakenpark – Sehnsuchtsort in der östlichen HafenCity, Hamburg“ des Berliner Landschaftsarchitekturbüros Atelier Loidl. Staatssekretärin Anne Katrin Bohle und bdla-Till Rehwaldt gratulierten Felix Schwarz, Bernd Joosten und Andreas Lipp von Atelier Loidl sowie Barbara Schwöppe vom Auftraggeber Hafencity Hamburg GmbH.

Staatssekretärin Anne Katrin Bohle übergibt den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis an das Team von Atelier Loidl

Der Baakenpark liegt auf einer künstlichen Halbinsel, deren außergewöhnliche Uferkante im Kontrast zur Einfachheit des Hafenbeckens steht. Der Park bietet vielfältige Spiel- und Sportangebote und Räume zur Erholung.

Die Jury begründete ihre Wahl wie folgt: „Dieser Entwurf ist eine richtungweisende Arbeit, die sich sehr selbstbewusst den aktuellen planerischen Herausforderungen stellt. Trotz des sehr spezifischen Ortes werden Ansätze aufgezeigt, die eine beispielhafte Allgemeingültigkeit besitzen und somit wichtige Anstöße zur Entwicklung der Landschaftsarchitektur geben.“

Förderer des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises

ComputerWorks ist langjähriger Partner des bdla und förderte auch 2019 den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis. Bdla-Präsident Till Rehwaldt bedankte sich bei den Förderern und hob in seiner Rede die aktuellen Herausforderungen für die Landschaftsarchitektur hervor:

„Die aktuellen Fragen, die Dispute um verdichtete Metropolen, ungleiche Lebensbedingungen und Klimawandel führen zu neuen, vielfältigeren Anforderungen an unsere Grünsysteme. Die Entwicklung Grüner Infrastruktur als ein multifunktionales Netz von Freiräumen kann dabei helfen, diese Komplexität zu bewältigen, und vor allem auch die fachlichen Beiträge der Landschaftsarchitektur in die Gesellschaft zu kommunizieren. Mit der Bewerbung um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis treten die Projekte in das Licht einer breiten Öffentlichkeit, zeigen die Vielfalt, die Kreativität und die Professionalität unseres Berufsstandes.“

Weitere Statements und Impressionen des Abends können Sie sich in diesem Film ansehen. Eine Zusammenfassung der Wettbewerbsergebnisse 2019 bietet außerdem die Dokumentation des bdla.

Erfolgreiche Landschaftsarchitekten

Bereits im Jahr 2015 erhielt Atelier Loidl den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis für das Projekt „Park am Gleisdreieck“. Lesen Sie hier unsere Case Study zum Projekt:

Park am Gleisdreieck
Einsatz von Cookies: Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet ComputerWorks Cookies. Weiterlesen … OK, einverstanden.