Eine Verbeugung vor Vincent van Gogh Kunst mit Marionette und Vectorworks

Das Architektur- und Landschaftsbüro [delacourt][van beek] aus Breda in den Niederlanden setzte das Skript-Werkzeug Marionette ein, um den van Gogh-Plein zu entwerfen. Auf dem Platz wurde ein Porträt des Künstlers aus tausenden Pflastersteinen verlegt.

Das Büro [delacourt][vanbeek] aus den Niederlanden befasst sich bei seinen Projekten überwiegend mit einer Mischung aus natürlicher und gebauter Umwelt.

Design mit Pflastersteinen

Vincent van Gogh und seine Gemälde haben viele Menschen inspiriert, darunter auch das Team der niederländischen Firma [delacourt][vanbeek]. Sie haben van Goghs Selbstbildnis mit grauem Filzhut als Vorlage für ein Pflastersteinmosaik genommen, das auf dem Marktplatz in Zundert vor dem Haus, in dem der Maler geboren wurde und das heute ein Museum beherbergt, zu sehen ist.

Unter den vielen Gemälden von van Gogh sind mehr als 40 Selbstporträts, von denen jedes einen Ausschnitt aus dem Leben des Künstlers zur Zeit seiner Entstehung zeigt. Das Bild, das nach seinem verlorenen Ohr entstand, zeigt besonders die Intimität, die ein van Gogh-Porträt in sich trägt.

Marionette macht Fischgrätmuster einfach

Das Team von [delacourt][vanbeek] wollte, dass sich das Pflasterwerk optisch nahtlos in den Marktplatz einfügt. Deshalb entschied man sich für ein Fischgrätmuster, was die Herstellung eines Porträts zu einer komplizierten Herausforderung machte: „Die Steine sind immer über Eck zueinander versetzt. Das macht es zu einem ziemlich schwierigen Puzzle“, sagt Ton van Beek, Mitbegründer von [delacourt][vanbeek]. „Wie kann man so ein Bild in ein Fischgrätmuster umwandeln?“

„Genau da kommt Marionette ins Spiel“, sagt er. „Das Werkzeug erlaubt einem, verschiedene Parameter einzugeben. Das Ergebnis ist eine Art visuelles Skript, das diese Parameter dann in neue Daten übersetzt.“ Damit war die Software in der Lage, vom van Gogh-Bild eine genaue Nachbildung des Motivs zu erzeugen.

Erfahren Sie mehr über das Projekt von [delacourt][vanbeek] in diesem Video:

Ein Büro mit grossem Anspruch

Das Büro [delacourt][vanbeek] befasst sich bei seinen Projekten überwiegend mit einer Mischung aus natürlicher und gebauter Umwelt. Ton van Beek ist der Spezialist, wenn es darum geht, Landschaftsarchitektur in die Entwurfsarbeit des Büros einzubeziehen.

Gemeinsam mit seinem Partner und Mitbegründer Pieter Delacourt vertreten sie in den Bereichen Landschaftsarchitektur, Stadtarchitektur und Bauausführung einen großen Anspruch. Zusammen verfügen sie über ein ausgeprägtes Verständnis des gesamten Planungsprozesses – vom Entwurf über BIM bis hin zur Realisierung.

Fast wie Malen-nach-Zahlen

Bei diesem Projekt war die Verlegung der Steine dank der Datenausgabe aus dem Marionette-Skript einfach. Das Team legte eine riesige Papierbahn mit aufgedrucktem Steinmuster über dem Marktplatz aus. Jeder aufgedruckte Stein war nummeriert und konnte so von einer der vier Paletten mit farblich verschiedenen Steinen genommen werden. Diese Methode funktioniert fast wie Malen-nach-Zahlen und ermöglichte es den Arbeitern, die Steine für das van Gogh-Selbstporträt einfach und schnell zu verlegen.

„Das Tolle an Vectorworks ist, dass Marionette die gesamte Palette der Vectorworks-Werkzeuge ergänzt“, sagte van Beek. „Wir brauchten kein separates Programm, um dieses spezielle Projekt durchzuführen. Vectorworks stellt mit Marionette die Knotenpunkte auf sehr visuelle Weise dar; als einfache Blöcke, die miteinander verbunden werden können. Auf diese Weise können Anwender eigene Skripte erstellen, ohne dass Sie umfangreiche Skript- oder Programmierkenntnisse benötigen.“

Lesen Sie mehr darüber, wie Marionette bei der Planung von Verlegemustern unterstützt.

Bei diesem Projekt war die Verlegung der Steine dank der Datenausgabe aus dem Marionette-Skript einfach.

VIELE WERKZEUGE IN DER MARIONETTE GALLERY

In der Marionette Gallery gibt es viele weitere hilfreiche Werkzeuge, die Vectorworks-Anwender auf der ganzen Welt mit Marionette erstellt haben und die Sie kostenlos benutzen können. Reinschauen lohnt sich!